„Manches wird erst gut, wenn wir es gut sein lassen!“

Weißt du, was einen Terrier (Hunderasse) „auszeichnet“?
Er beißt sich fest. Egal wie groß, egal wie schwer….der Terrier bleibt mit seinem Gebiss fest mit dem Objekt seiner Begierde verankert.
Es gibt richtig goldige Videos, an denen ein Terrier an einem Stöckchen hängt, welches wiederum an einem Seil befestigt ist, das der Hundehalter schwingt. Letzterer schwingt es so sehr, dass dem armen Terrier nichts übrig bleibt, als ein paar Runden im Kreis herum zu fliegen. Immer und immer wieder. Er möchte schließlich nicht locker lassen.
Dann gibt es Terrier, die so einen großen Stock quer in ihrem Mäulchen haben, dass sie mit ihrer Errungenschaft nicht mehr durch die Türe passen. Loslassen? Niemals!
Was also können wir durch diese kleine Metapher lernen?
Es ist oftmals hilfreich sich einer Sache, in der wir uns so richtig festgebissen haben, einfach zu entledigen! Der Weg wird frei, wir rennen (fliegen) nicht mehr im Kreis und haben wieder freie Sicht!
Wenn du Lust hast, dann stelle dir doch mal folgende Fragen:
– Wo habe ich mich so dermaßen in einer Sache festgebissen, dass ich nicht mehr weiterkomme?
– An was halte ich fest (Erinnerungen, Menschen, Gegenstände, Streit, Meinung, Arbeitsplatz etc.), obwohl ich schon lange merke, dass es mir nicht gut tut?
– Was würde passieren, wenn ich jetzt einfach mal loslasse?
In diesem Sinne wünsche ich dir von Herzen ein wunderschönes verlängertes Wochenende und viel Zeit für dich! Zeit, um herauszufinden wo du dich festgebissen hast und um es dann vielleicht endlich gut sein zu lassen, damit „es gut wird“!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.