Ersetze bitte unbedingt das Wort „PROBLEME“ durch das Wort „Herausforderungen“

Liebes….

..wie oft höre ich in meiner Praxis, Sätze wie diese:

– Ich habe so viele Probleme
– Mein Leben ist ein ständiger problembeladener Kampf
– Immer bin ich mit neuen Problemen konfrontiert
etc.

Fällt dir dabei etwas auf? Das klingt durch und durch resigniert, anstrengend und stressig!

Wie hört sich denn Folgendes für dich an:

– Ich habe noch viele Herausforderungen vor mir
– Ich habe schon sehr viele Herausforderungen gemeistert
– Ich stelle mich allen neuen Herausforderungen

Nun? Was macht das jetzt mit dir? Spürst du die Veränderung? Ist es nicht ein wesentlich besseres Gefühl, wenn man sich Herausforderungen stellt, statt „Probleme“ zu bewältigen? Wenn man viele Herausforderungen schon gemeistert hat? Gibt es dir nicht auch jetzt schon das Gefühl von Kraft und Stärke?

Warum ist das so?

Nun… das Wort „Problem“ ist durch und durch negativ behaftet. Es verursacht umgehend Stress und Anstrengung in uns. Wohingegen das Wort „Herausforderung“ unsere Kräfte mobilisiert. Uns ein richtig gutes Gefühl gibt, indem wir den Mut haben, uns einer Herausforderung stellen.
Versuche es gleich! Fühle dich hinein, wie es ist, wenn du in Zukunft ( gerne auch jetzt gleich) das Wort HERAUSFORDERUNG wählst. Probiere es aus! Wähle dein momentanes größtes „Problem“ und sage: “ Ich stelle mich dieser Herausforderung!“ Wow….ein tolles Gefühl, oder?

HURRAAA! Nun gehe gemütlich und ohne Stress deine momentanen Herausforderungen an und vernichte deine bisherigen „Probleme“! Du wirst es lieben! <3

„Lachen ist für unsere Seele, wie Sauerstoff für die Lungen!“

Ich danke „Louis de Funès“ für dieses wundervolle Zitat!

Sag mal….

… bist du auch so glücklich, wenn du einen Grund hast, laut und herzhaft zu lachen bis der Bauch so richtig weh tut?! Bis du dir nur noch mühsam ein „Aufhören…ich kann nicht mehr!“ abringen kannst? Also, ich liebe es! <3

Schmilzt du auch wie Butter in der Sonne, wenn du das Lächeln eines Babys siehst? Das laute knuddelige Lachen eines Kindes? Wie fühlst du dich, wenn du von Anderen liebevoll angelächelt wirst? Oder wenn dich ein fremder Mensch nett und freundlich anstrahlt? Was passiert mit dir, wenn du einen Menschen so richtig herzhaft & laut lachen hörst? Musst du nicht auch umgehend mitlachen, egal in was für einer Situation du gerade steckst?
Hast du einmal versucht, mit einem Lachen im Gesicht etwas trauriges zu denken? Versuch es! Es funktioniert NICHT!

Lachen ist gesund!

Beim herzhaften Lachen werden weit über 100 Muskeln aktiviert. Wusstest du das? Und nicht nur das: Beim Lachen schütten wir Glückshormone aus, atmen freier, eventuelle Schmerzen sinken um bis zu 30% und die Stresshormone sinken im Nu. Lachen wirkt übrigens genau aus diesem Grund ansteckend. Die Glückshormone des anderen schwappen quasi zu uns herüber. 😀
Ein Kleinkind lacht im Schnitt über 400x pro Tag. Ein Erwachsener höchstens 30x. Und damit meine ich keine Lachanfälle, sondern einfach nur ein nettes Lachen, ein sympathisches Lächeln. Ist das nicht traurig? Wann haben wir das Lachen verloren?!

Aber…tadaaa…. es gibt (natürlich) auch hier eine Lösung:

Selbst wenn du nur ein Lächeln aufsetzt, werden Glückshormone produziert. Je mehr Glückshormone produziert werden, desto öfter rutscht uns dann ein „echtes“ Lächeln ´raus.

Einfach so 😉

Insofern: Trainiere doch einfach mal, wesentlich öfter zu lachen! Ob mit oder ohne Grund…lächle! Es baut immens dein Selbstvertrauen auf, gibt dir ein wesentlich besseres Grundgefühl, lässt dich wesentlich glücklicher fühlen und so ganz nebenbei tust du sogar noch etwas für dein Immunsystem. Und….hey….lächle und die Welt ( okay, nicht alle…aber viele) lächelt zurück! Freundlich, liebevoll lächelnde Menschen strahlen von innen heraus in die Welt, denn sie haben die Magie des Lachens für sich entdeckt. Und wer kann sich schon der Anziehungskraft solcher Menschen entziehen? Wo viel Lachen ist, da ist Freude. Und wer umgibt sich nicht gerne mit freudigen, positiven Menschen?
Probiere es doch einfach mal ab sofort aus. Lächle jeden Menschen herzlich& freundlich an, der dir begegnet. Egal, welche Laune er ausstrahlt, egal, wo du bist. Du kommst dir am Anfang vielleicht komisch vor, aber es lohnt sich. Auch wenn nicht jeder zurück lächelt ( auch diese Menschen dürfen es wieder lernen), es sind bestimmt genug dabei, die sich aufrichtig über dein Lächeln freuen! Lasst uns  um die Wette strahlen. Gründe findest du bestimmt. Auch im größten Stress. Und bedenke eines….die momentane Sache/die momentane Herausforderung (Problem)/der Stress bei der Arbeit/ der Ärger mit wem auch immer, bleiben dieselben. Ob du nun ernst schaust oder lächelst, es ändert sich daran nichts. ABER,mein Liebes…. dein GEFÜHL dazu, das ändert sich ganz gewaltig, wenn du lächelst! <3

„Nimm jetzt den Druck aus deinem Leben!“

Kennst du das?!

„Puh…ich MUSS heute noch unbedingt die Versicherung kündigen….die Wäsche machen….für morgen vorkochen….einkaufen gehen….die Steuererklärung (igitt) machen…meiner Freundin antworten….die Telefongesellschaft anrufen…..und und und….“

Was macht das mit Dir? Spürst Du bereits, wie sich Druck und Stress in dir aufbauen? Wie Du Dich fühlst, wie in einem Hamsterrad?

Und… jetzt kommt das Entscheidende:

Wie fühlst Du Dich, wenn du es NICHT geschafft hast? Ist es nicht ein blödes Gefühl des Versagens? Des Stresses? Der Wut, dass du ein/zwei Stunden surfend im Internet ( übrigens, Danke, dass du hier bist!) verbracht hast und daher dein Tagewerk nicht vollenden konntest? Und das Tag für Tag? Immer dieses quälende schlechte Gewissen? Kommt dir das nicht auch sehr bekannt vor? Möchtest du das ändern? Es gibt nämlich einen ganz kleinen Trick, den ich dir jetzt verrate….

Hier kommt die LÖSUNG:

Wie fühlt es sich an, wenn du FREI entscheiden könntest, was und wieviel Du an diesem Tag erledigst?

Das geht nicht?

DOCH!

Ersetze einfach jedes Mal, Dein „Ich MUSS heute“, „eigentlich MÜSSTE ich heute“, „ich SOLLTE heute“….doch einfach durch…Achtung:
„Wenn ich MÖCHTE, dann KANN ich das heute noch erledigen“!

Wie fühlt es sich an, wenn Du Dir sagst: „Wenn ich MÖCHTE, dann KANN ich heute noch einkaufen gehen.“

„Wenn ich MÖCHTE, dann KANN ich heute noch die Steuererklärung machen“…etc.

Also…was passiert nun, wenn Du alle „ich MUSS“, durch
„Wenn ich MÖCHTE, dann KANN ich“ ersetzt?

Wie fühlt es sich an, wenn du einige Dinge am heutigen Tag nicht erledigt hast, weil du nicht MOCHTEST? Spürst Du dieses unglaublich tolle Gefühl von Freiheit und Selbstbestimmtheit? Spürst Du, wie der Druck sinkt, nur weil du zwei Wörtchen verändert hast? Wie Dein Gewissen sich erleichtert?

PROBIERE ES AUS!!! Mit ein wenig Übung hast du es bald drauf, das „ich MUSS“ aus deinem Wortschatz zu streichen. Du wirst sehen: Dein Selbstwert wird ein ganzes Stück dabei wachsen!

Ich wünsche Dir viel Freude dabei, Dein Gehirn mit dieser kleinen Umstellung auszutricksen. Es lohnt sich sehr, diese Umformulierung kontinuierlich zu üben. Denn dieser Tipp wirkt wahre Wunder….

„Wer bist du, wenn du niemand sein musst?“

Du Liebe… hast du schon einmal darüber nachgedacht?

Schau, in unserem Leben sind wir sehr oftmals in irgendwelchen „Rollen“ gefangen… Unser ICH wechselt dann auch gerne mal, je nachdem, mit wem wir gerade zusammen sind und welche Funktion wir gerade ausfüllen müssen/dürfen.

In den unterschiedlichsten Situationen sind wir dann z.B.:

– Freundin
– Ehefrau
– Tochter
– Schwiegertochter
– Mutter
– Angestellte
– Chefin
– Kollegin
– Spielpartnerin
– Unterhalterin
– etc.

Doch…..wer bist DU, wenn NIEMAND da ist? Wer bist du, wenn du ganz alleine mit dir bist? Kommst du gut mit dir alleine klar? Magst du dich, so ganz unverfälscht? Wer bist du also, wenn du gerade niemand sein musst? Wenn alle „Rollen“ von dir abfallen? In welchen Bereichen darfst und kannst du so sein, wie du WIRKLICH bist? Wo lässt du es zu, wo nicht? Wo darfst du ganz DU sein?

In diesem Sinne wünsche ich dir einen wunderschönen Tag, an dem du einfach mal niemand sein MUSST! Einfach nur DU! <3

„Sich rechtfertigen macht recht fertig!“

Oh ja…. sich rechtfertigen, macht sogar richtig fertig!

 

Es ist anstrengend. Es ist manchmal sehr ermüdend. Und es kostet nicht nur Kraft, sondern es zeigt auch, wie es um deinen Selbstwert bestimmt ist. Wenn du dich rechtfertigst, dann hast du das GEFÜHL, dass du dich erklären musst. Man rechtfertigt sich immer dann, wenn man GLAUBT, dass es vonnöten ist oder gar verlangt wird.

Wäre es nicht schöner, wenn dich dein Gegenüber nett um eine Erklärung BITTET, wenn er/sie etwas nicht richtig verstanden hat?

Ertappst du dich dabei, dass du dich oft OHNE GRUND ( einfach, weil du es dir angewöhnt hast) rechtfertigst?

Ich kenne leider viele Frauen aus meiner Praxis, die meinen, dass sie die „personifizierte Schuld“ sind. Die sich wegen allem und jedem schuldig fühlen und daher meinen, sie müssten all ihre Handlungen und Worte rechtfertigen.

Gehörst du auch dazu?

Dann höre auf damit! Jetzt! Sofort! Rechtfertige dich nicht wegen jeder Kleinigkeit. Je mehr du dich rechtfertigst, desto mehr sinkt dein Selbstwert! Denn dann bist du es dir nicht wert, zu dem zu stehen, was du wolltest.
Wenn du einen Fehler gemacht hast, dann brauchst du dich auch nicht rechtfertigen. Entschuldige dich, aber halte dich nicht mir Erklärungen auf, die dich klein machen. Sei endlich DU! Steh zu dir und deinen Entscheidungen bzw. Handlungen.
Du darfst einfach so sein, wie du bist. Denn so, wie du bist, bist du DU und genau richtig! Und fühle dich an dieser Stelle lieb umarmt…. <3

„Wer lange nachdenkt beginnt nicht. Wer nicht beginnt, gewinnt nicht!“

…und worüber denkst DU nach? Schlägst du dich mit Gedankenblockaden herum? Von welchen Entscheidungen hältst du dich selbst ab durch dein stetiges Nachdenken? Worüber grübelst du? In welchem Bereich gibt es Probleme und zu viele vermeintliche Lösungen? Was hält dich vom TUN ab? Was hält dich davon ab, einfach zu beginnen? Was macht dich so unsicher, dass du es nicht einfach nur einmal PROBIERST? <3

 

Unsicherheit,  ist die reine pure nackte Angst.  Es ist die Angst vor einem Fehler, die uns abhält einfach zu beginnen. Wie lange willst du aber noch nachdenken? Meinst du wirklich, du kannst alle Eventualitäten mit Nachdenken erfassen? Meinst du, dir passiert auch dann kein vermeintlicher Fehler? Und ganz ehrlich: Was ist daran so schlimm, einen Fehler zu machen? Im besten Falle lernen wir einfach daraus. Punkt!

Grundsätzlich steuern uns immer nur zwei Kräfte: Die Angst und die Liebe. Und zu Letzterer zählt selbstverständlich auch die Liebe zu dir selbst!
Die Angst ist eine destruktive Kraft (außer der Urangst, die uns vor ECHTEN Gefahren warnt). Ansonsten wird die Angst von unserem Verstand gesteuert, auf den wir uns leider selten verlassen können. Es ist das BAUCHGEFÜHL, das uns so wohl gesonnen ist.

Doch auch hier haben wir, leider, aufgrund der vielen äußeren Einflüsse, verlernt zu unterscheiden:

Wann spricht der Verstand (der sich aus vielen erlebten und anerzogenen Komponenten zusammensetzt) und wann der Bauch (nenne es Seele, Liebe, Führung oder höheres Selbst).
Dies wieder zu lernen und unterscheiden zu können, führt uns auf den Weg zu uns. Und der ist immer richtig!
Insofern: Wer redet in deinen inneren Dialogen lautet?! Wem schenkst du mehr Gehör?
Wenn du ganz genau hinhörst, dann erfährst und kennst du die Antwort auf deine Fragen sehr schnell.

Und eigentlich ist dir die richtige Antwort auch schon bewusst….richtig? 😉

Die Frage ist nur:

Wer ist stärker? Die Angst oder die Liebe (zu uns und unserem einmaligen Leben)?

Wen fütterst du?

In diesem Sinne werfe ich deiner Selbst-Liebe jetzt erstmal ein dickes Stückchen Kuchen hin… vielleicht bekommt sie das Zweite ja von dir! <3

„Tue täglich eine Sache, die dich ängstigt!“

Du Liebe…. weißt du , wieviel es dir geben kann, wenn du das einfach mal ausprobierst? Nicht nur, dass es dein Selbstvertrauen ungemein steigert, es steigert auch deinen SelbstWERT!

Warum? Weil DU es dir selbst wert bist, dich deinen Ängsten zu stellen und dadurch immer mehr FREIHEIT erlangst. Probiere es doch einfach ab morgen ( oder gar heute noch) gleich aus. Ich habe es heute auch mal wieder getan… und… es fühlt sich herrlich an, sich seinen Dämonen zu stellen!

Trau dich! Und wenn du magst, dann berichte doch mal, wie es für dich war und wie es sich angefühlt hat.

Zeige deinen Ängsten nach und nach, wer der Herr (die Herrin 😉 ) im Hause ist!

Und jetzt wünsche ich dir ganz Erfolg und Spaß beim Ausprobieren! Es lohnt sich…. versprochen!

„Hab dich lieb, dann können die anderen dich gern haben!“

Guten Morgen, ihr wunderbaren Frauen da draußen!

Die Sonne scheint herrlich warm, der Himmel ist blau (zumindest rund um Heidelberg) und die Vögel singen ihr Frühlingslied. Ist das nicht eine herrliche Zeit?! Die muss man doch einfach lieben! Ach…und überhaupt….die Liebe! <3

Wie steht es diesbezüglich eigentlich bei dir? Liebst du dich selbst so, wie du bist? Liebst du dich, mit all deinen liebenswerten (!) Macken? Zeigst du dich nach außen so, wie du wirklich bist?

Je mehr du dich selbst akzeptierst, mit all deinen (vermeintlichen) Schwächen und „Fehlern“… je mehr du dir selbst die kleinen Unebenheiten in deiner Persönlichkeit verzeihen kannst, desto mehr können die anderen dich gern haben!

Und ich bin mir sicher, dass dich viele gerne haben, genau SO WIE DU BIST.

Und die anderen….tja…die können dich wirklich mal richtig gern haben! 😉

Ich wünsche dir einen wunderschönen Tag! <3

Ich kenne keinen sicheren Weg zum Erfolg. Aber einen, zum sicheren Misserfolg: Es allen recht machen zu wollen!“

Hmm….wenn das schon Platon bewusst war (war Platon etwa eine Frau?! :-D)

….warum fangen wir nicht einfach JETZT an, dies zu ändern?

In welchem Bereich könntest DU DICH denn ein wenig wichtiger nehmen und zu DEINEN Bedürfnissen stehen?

Wo bist du nur für andere da, weil du Angst hast, dass man dich dann nicht mehr schätzt?

Wo bist du wirklich mit ganzem Herzen dabei?

In welchen Situationen könntest DU DIR zu mehr persönlichem Erfolg verhelfen und DIR etwas Gutes damit tun… ungeachtet dessen, was die anderen von dir denken?

Wo könntest DU DIR selbst heute etwas recht machen, statt einem anderen?

Du wirst spüren wie gut es tut, nicht (nur) den anderen, sondern auch DIR etwas Gutes zu tun! Und es Dir so richtig recht in deinem Leben zu machen….

In diesem Sinne wünsche dir einen erfüllten, erfolgreichen und sonnigen Tag!

Acht Geschenke, die nichts kosten!

acht GeschenkeDas erste Geschenk: ZUHÖREN!

Das richtige zuhören ist eine Kunst.
nicht unterbrechen, nicht mit den Gedanken abschweifen.
Nicht zwischendurch Überlegen,
was Du als nächstes sagst.
Sondern einfach zuhören.

Das zweite Geschenk: ZUNEIGUNG!

Sei großzügig mit Umarmungen, Schulterklopfen
Unterstreiche Deine Sympathie für einen Menschen.
Durch diese kleine Geste!

Das dritte Geschenk: LACHEN!

Verbreite eine frohe Atmosphäre,
sei offen für Humor, versuche,
das komische in einer Situation zu entdecken!

Das vierte Geschenk: DANKEN!

Nimm nicht alles als Selbstverständlich an.
Ein Wort des Danken kann viel Freude bewirken!

Das fünfte Geschenk: LOBEN!

Wir loben viel zu selten,
ein echtes Lob kann für jemanden
ein Sonnenstrahl für die Seele sein.

Das sechste Geschenk: GEFÄLLIG SEIN!

Es gibt Tag für Tag
so viele Möglichkeiten
jemanden durch seine Gefälligkeit zu erfreuen.
Gefällige Menschen sind sympathische Menschen.
Und manchmal sogar Retter in der Not!

Das siebte Geschenk: NICHT AUFDRINGLICH SEIN

Es gibt Zeiten,
in denen wir lieber alleine sind.
Sei empfindlich anderen gegenüber
und gönne ihnen ihre Ruhe,
wenn sie diese Zeiten benötigen.

Das achte Geschenk: FREUNDLICH SEIN!

Im Alltag gehen wir so oft
kalt und unfreundlich miteinander um.
Wie wohltuend ist da
das freundliche und einfühlsame Wort….

 

Ich wünsche dir viel Freude, mit diesen wunderschönen Geschenken an dich und deine Mitmenschen!